Um die Schwierigkeiten des Schweizerdeutschen zu demonstrieren, verlangt man oft von “Fremden”, dass sie “Chuchichäschtli” nachsprechen. Dieses “Chu-chä” hats wirklich in sich, ist aber kein Ding der Unmöglichkeit.
Einige indische Bettler überraschen die helvetischen Touristen bei deren Gang zum Tempel mit einem akzentfreien “Chuchischäschtli”, was meistens belohnt wird. Hier ein amüsanter Link zum Dialekt und Sie wissen, wo Sie sprachlich beheimatet sind. Ich kam direkt zu meinem Heimatort ins tiefste Emmental, welcher über eine äusserst erfolgreiche Damen-Korbballmannschaft verfügt ;-)