.. ist die gelblichweisse Standartfarbe, in welcher die meisten Mietwohnungen und Spitalkorridore gestrichen werden, erklärt mir meine Freundin C. Sie ist als ausgezeichnete Flachmalerin in der Stadt und der Region bekannt, wird von den Kunden und Kundinnen weiter empfohlen. So kam ihr Arbeitgeber, ohne Auslagen für Werbung, einmal mehr zu einem Grossauftrag. Seit Dezember bis Ende April arbeitet sich C. mit Pinsel, Abdeckplane und Farbkübel auf Rädern durch die Gänge des Spitals am Fusse unseres Hausbergs. Die Wände werden mit Glanzdispersion, die Türzargen, d.h. die metallenen Türrahmen, mit einer wässerigen grauen Farbe gestrichen, deren einziger Vorteil es ist, dass sie nicht stinkt. Auf ihr sieht man jeden Handabdruck, der nur schwer zu reinigen ist.
Die Znünipausen könnte meine Freundin im engen Abstellraum des Technischen Dienstes verbringen, wo die Männer ihre Brote essen und in den Zeitung vom Vortag blättern. Stattdessen tigert die Frau in dieser Viertelstunde durch die noch ungestrichenen Gänge von der Geriatrie zur Radiologie an den Laboren vorbei Richtung Chirurgische Klinik, sucht, um etwas Abstand von 90/10 zu bekommen, ein weit entferntes WC auf.
Die Leute sind freundlich und mit der sauberen speditiven Arbeitsweise des weiblichen Malers zufrieden. C. könnte Hausmalerin werden. Das wäre eine sichere Stelle bis zur Pension in 25 Jahren. Mit der Materialschlepperei über Treppen und Gerüste bei jedem Wetter wäre es dann vorbei, denn hier gibt es Lifte. Es gäbe dann aber auch keine Engel-Wolken-Decken in vornehmen Schlafzimmern mehr, die C. unter anderem auf Wunsch besonders gerne und ohne 90/10 malt. Bis Ende April hat sie Zeit auszurechnen, wie oft das ganze Spital in zwei Dutzend Jahren total neu gestrichen werden könnte.
Ich verstehe, dass sie dabei fast verrückt wird.

UPDATE 18.01. SMS von C. an 1st, 18.01., 08:52:13
... habe gerade das aufbahrungsräumli fertig. Die da liegen,meckern nicht über malergestänke.Jetzt geh ich in die kantine.Juhuii.Nachher in die putzräume,die nat.Nicht ausgeräumt sind.Hoffe, du hast einen angenehmen tag.Tschüüss,c