Frauentag

Es hätten gut noch einige hundert Frauen Platz vor dem Bundeshaus gefunden. Allerdings hätten diese auf ein pinkes Strickzeug verzichten müssen, denn diese Farbe ist seit gestern in der Stadt so ziemlich ausverkauft.

AHV

Die letzten Knäuel wurden in ein eindrückliches Transparent gegen die Erhöhung des AHV-Alters für Frauen verstrickt.

Frauentag I Frauentag II
Frauentag III Frauentag IV

Trotz angesagten Regens kommt doch ein lustiges Grüppchen pinkbehüteter Strickerinnen – unbewilligt – auf dem Bundesplatz zusammen. Ich freue mich sehr, einige Frauen aus meinem früheren Leben in der “Frauenszene” wieder zu treffen (vor mehr als 20 Jahren).

Dass Frauen wieder einmal zu laut sind, wird ihnen so gegen 13:00 Uhr aus dem nahen Bundeshaus mitgeteilt: “Ruhe! Session wird massiv gestört! Weg mit den Lautsprechern! Werden sonst konfisziert!” Pfiffe und übermütiges Gelächter auf dem Platz: “Klar, im Mund halten sind wir Spitze, ha, ha, ha!”
(Medienwirksam wurde am Vormittag auch im Bundeshaus gestrickt, wobei die willigen Männer geduldig von den Parlamentarierinnen angeleitet wurden.)

Frauentag V

Dieser Pussyhat ist nicht rechtzeitig zum 8. März fertig geworden, was aber die Trägerin nicht zu stören scheint. Sobald sie wieder eine freie Minute hat, wird sie weiterstricken.

“Weshalb sind Sie hier?” fragt mich ein junger Journalist. Ja, weshalb? Die Liste der Gründe wäre lang.

“Der Umgang der Schweiz mit den Frauenrechten ist in vielerlei Hinsicht bedenklich, ja besorgniserregend. Es besteht staatlicher Handlungsbedarf, und zwar nicht zu knapp. Zu diesem Schluss kommt der jüngste Bericht des Uno-Ausschusses zur Geschlechtergleichstellung in der Schweiz, der Ende 2016 mit über siebzig Empfehlungen veröffentlicht worden ist.” (NZZ, 07.03.2017)

Frauentag VI

Journalistinnen sind in grosser Zahl angerückt und froh über alles, was man ihnen erzählt.

Regula Ritz Flavia Wasserfallen
Frauentag VII Frauentag VIII

Ich wünsche uns allen, auch den Männern, ein weniger frauenfeindliches Jahr!