Hätte sich Stürmerin Fabienne nicht angesagt, ich würde bis zur letzten Minute der Saison im Wasser bleiben. Herbstblätter, von einem gnädigrn Vorboten des Unwetters getrieben, schaukeln auf den Wellen. Man legt sich auf den Rücken,
schaut in die Schäfchenwolken am Himmel …

Schaefchenwolken

... und stellt sich vor, dass man selbst ein Blatt ist. War das Wasser je so klar wie heute?

Letzte Tage

Nein. Noch mal zum “Inseli” und zurück, dann ein letzter Kaffee – für diese Saison, hoffentlich, man weiss ja nie – mit meiner Nachbarin. Einen Moment sitzen wir noch auf der Terrasse des Restaurants, wo Tische und Stühle zusammengeklappt werden. Dann packe ich die Badesachen ein und schliesse meine Umkleidekabine.
Der Himmel verdüstert sich. Fabienne liebt es dramatisch.
Adieu und auf nächsten Sommer!

Wolke I

Wolke IV Wolke V

Wolke VI