Nein, diese Jahresenden mit ersten Wochen im Neuen sind wahrlich nicht meine! Aufheiterung in festliche Hochnebeltage brachten viele liebe Gäste, die mich in meinem “Turm” besuchten.
Danke für die originellen und super für mich passende Geschenke. Sie erhellen und verbessern mir den Alltag!
Die Weihnachtsguezli waren wieder wunderbar, samt special Edition “Winnie” aus Kokos.

Klaglos, vielleicht ein bisschen verwundert, fand sich der Christbaum damit ab, dass er diese Weihnachten u.a. ...

Rueben

... mit Rüben, Erbsen, Artischocken, Pilzen und …

Blumenkohl

... Blumenkohl geschmückt wurde. Alle freuten sich sehr am glitzernden Wintergemüse an Tannästen. Danke, Caroline!
Der Baum behielt seine Nadeln bis zum Dreikönigstag, der Schmuck wurde dann von den Enkelinnen bruchfrei abgeräumt …

Schmuck

... und von mir wieder in Seidenpapier gewickelt und in Schachteln verpackt – besonders sorgfältig, denn man weiss ja nie, ob man wieder zum Auspacken kommt.

Januar auf dem Friedhof

Sonnige Januartage auf dem Langen Berg haben meine Eltern immer sehr genossen. Zusammen mit Tochter und Enkelinnen legte ich ein paar Tannäste aus dem nahen Wald auf ihre Gräber.

Und zum Schluss noch dies:
Meine Schwester Rosy hat zusammen mit ihrer kleinen Enkelin Nora gebuttert, im Butterglas von den Eltern.
Beim Räumen des alten Hauses fand sie ein uraltes Buttermodel.
Hier das wunderschöne und superfeine Ergebnis:

Anke