... noch ohne Bild.

Sehr gerne leite ich alle LeserInnen weiter zu dem amüsanten Februar-Vollmondbeitrag nach hier

Nachdem ich mit diversen Tastenkombinationen gestern früh versuchte, meinen Computer zum Leben zu erwecken, mir dabei mit gedrückt halten, ausschalten, Kabel aus- und wieder einstecken die Finger verrenkt hatte, sandte ich meinem Gewährsmann für solche Probleme einen Notruf. Aus dem Elsass, wo er in den Ferien weilte, rief er mich gleich an, lotste mich erneut durch die Tastenkombinationen, nicht ohne mich auf das methusalemische Alter des Geräts von 10 Jahren hinzuweisen.
Bereits einige Stunden später klemmte sich der Fachmann die Maschine – samt Leuchtkäfer im Vollmond- unter den Arm, um sie in seiner Werkstatt zu obduzieren.

Illustration zum Vollmond nachgereicht:

Glühwürmchen

Aus:
Trnka, Jiří / Bolliger, Max (Text) : Leuchtkäferchen, Zürich: Artemis Verlag, 1969

Dieses Bild habe ich gewählt, weil das Glühwürmchen das Tier des Jahres 2019 ist. Mir imponiert dieser Winzling. Gerne verzichte ich auf eine dauerne Gartenbeleuchtung, welche das lichtlose Männchen daran hindern könnte, das glühende Weibchen zu finden.

Unsere Tierwelt ist eine Welt der Insekten. Von rund 36’000 in der Schweiz bekannten Tierarten gehören 30’000 zu den Insekten. Wo es den Insekten gut geht, ist die Natur in Ordnung. Doch die Wunderwelt der Insekten zerfällt in beängstigender Geschwindigkeit. Lebensraumzerstörung, Pestizide, Lichtverschmutzung und andere Faktoren setzen ihr zu. Die Folgen für Natur und Mensch sind schwerwiegend. Das erkennen immer mehr Menschen, aufgeschreckt durch alarmierende Erkenntnisse der Wissenschaft. Auf diese Fakten und Probleme, aber auch auf praktische Lösungen wirft das Glühwürmchen 2019 sein magisches Licht.
(pronatura.ch, aufgerufen am 25.02.2019)

Endlich wieder einmal ein klarer Himmel:

Bei klarem Himmel

Der Vollmond im Westen 10.02., 06:02

Bei klarem Himmel II

Der Vollmond im Westen 20.02., 07:03