“Wie haben Sie Ihren letzten Sonnentag verbracht?”
fragte am vergangenen Montag 21Minuten. (Ja, ich lese auch die Gratiszeitung. Ein junger Mann, der in einer geschützten Werkstätte arbeitet, wirft seinen Bekannten jeden Tag ein Exemplar in den Kasten.)

Da ich hoffte, dieser 20.10. sei nicht mein letzter Tag mit Sonne gewesen, machte ich mir dazu keine Notiz. Nun hat es die ganze Woche geregnet und ein strahlender Herbsttag ist im Moment nicht in Sicht.
Nur so im Nachhinein, damit dieser evtl. Letzte hier auch verzeichnet ist:

Mit einem Brunch feierte die Blogk-Familie den 11. Geburtstag meines Enkels (2nd3rd, male) ...

Schoggi mit Birnen

... Er bekam einen selbstgebackenen Geburtstagskuchen vom Onkel (2nd, male).

Familientisch im 12. Stock

Erstaunlich, was ich vormittags in der “gewonnenen” Stunde alles erldigen konnte: z.B. Post und Wäsche, was für den Montag vorgesehen gewesen wäre.
Am Nachmittag verbrachte ich noch ein paar Stunden im Garten, schnitt Stauden und Sträucher zurück, räumte die Tomatenranken ab und rechte das Laub auf den Gartenwegen zusammen. Früh wurde es dunkel und ich blieb noch ein bisschen unter den Bäumen, bis es mir zu kühl wurde.

YB hat gegen Thun 4 : 2 gewonnen, was die ganze Blogk-Familie freute, aber besonders natürlich das Geburtstagskind.