“Grüessech, Frou M., kennet Dir mi no?” fragt mich ein junger Denzel Whashington vor der Apotheke. Er freut sich sichtlich an meinem Stirnerunzeln. Er sei doch der Edi. Ja, nun sehe ich ihn auch, wie er unbeschwert von Buch, Heft und Schreibzeug zur Aufgabenstunde erscheint, immer lustig und clever jeder kleinsten Arbeit ausweichend. Er lacht, als ich ihm das sage. Immerhin kontrolliert er jetzt irgendwelche Heizungssysteme und denkt daran, noch an einer technischen Fachschule zu studieren.
Begegne ich meinen Ehemaligen, freue ich mich immer “henne” zu hören, wie es ihnen und ihren Familien geht. Die meisten hatten durch Krieg und Flucht in ein unbekanntes Land einen unglaublich schweren Start ins Leben.

Heute ist wieder einmal ein Archivschachteltag.
Ich lese mich durch Kinderbriefe und schaue mir Zeichnungen an, die mir die Schülerinnen und Schüler die Jahre hindurch schenkten.
Hier Bilder zu drei wichtigen Themen in einem Kinderleben:

DILIBE.

DiLibe IIDiLibe I

DER KRIEG

Krieg I

Kosovo 1998/1999

Krieg II

Sri Lanka, 1993

DAS GLÜCK

Glueck I

Glueck II

DER SPORT

Ronaldo I Ronaldo II

Weltfussballer, Welttorschütze und absolutes Idol in den 90er Jahren. Ein Glückspilz, wer sein Panini-Bild ins Sammelheft kleben konne.

DIE HORTLEITERIN

Lehrerin

Ich finde mich sehr gut getroffen. (Der Zeichner ist heute wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Fachhochschule).

Ihr alle, liebe Ehemalige, habt mein Leben ungemein bereichert. Danke!