Die etwas durchhängenden Äste unseres diesjährigen Christbaumes gehöre zu seiner Art, ist meine jüngere Tochter überzeugt und hängt noch eine weitere rote Riesenkugel – Geschenk von der katholischen Tamilienfamilie – in die untersten Zweige. Ich befürchte, dass der Baum ganz einfach überladen ist und platziere Silberstern und -engel aus der Provence sorgfältig in die oberen Regionen. Nächstes Jahr müssten Saturn und Astronautin etwas näher beieinander sein, sowie die türkis Kugeln und der Delphin. Pilze, kleine und grosse werden am Baum verteilt, auch die munzigen Fliegenpilzchen, eine Erinnerung an Herrn Hirsiger, der mir nach dem Tod seiner Frau den Weihnachtsschmuck vererbt hat.

Baum 2019

Erbsen, Rüben, Früchte und Zapfen, Zimtstengel, Biene, Libelle, Vögel, Kamel, Elefant, Frosch und Bär schaukeln zwischen den Nadeln. Das Jesuskind in der Baumnuss, der goldene Fisch, das Silberglöckchen von meiner Grossmutter, die drei besonderen Kugeln aus Thüringen und die Sternenketten dürfen nicht fehlen. Zuletzt hänge ich noch die Holzengelchen auf, die ich für den ersten Weihnachtsbaum meiner älteren Tochter mit der Laubsäge aus Sperrholz gesägt habe in Ermangelung jeglichen Weihnachtsschmuckes.

Silberstern Zapfen

Saturn Pfauenkugel

Pilz I Tropfen

Pilz II Kamel

Kugel Erbsen

Birne Nuss

Stoffengel Holzengel

Die Feuerwehr musste nur 2x ausrücken, um einen Wohnungsbrand im Block zu löschen. BewohnerInnen kamen keine zu Schaden. Die hochsensiblen, neuen Brandmelder und feuersicheren Wohnungstüren haben sich bewährt. Die Männer des Feuerwehrstützpunktes Bern West waren schnell, professionell und behielten die Ruhe – richtige Schutzengel eben.