Bis vor kurzem dachte ich, Cholera sei ausschliesslich eine schwere Infektionskrankheit.
Aber nein, es kann sich dabei auch um eine feine Spezialiatät aus dem Oberwallis handeln.
Weil Grosser Bub einen Vortrag über den Kanton Wallis vorbereitet und auch gerne kocht, backen wir beide für den Familientisch am Donnerstag eine Cholera – nicht schwierig, sieht aber prächtig aus und schmeckt an einem kühlen Febraurabend besonders lecker.

Lauch

Zutaten: Zwiebeln, Lauch, Birnen, Äpfel, Raclettkäse, gekochte Kartoffeln, Blätterteig, Eigelb, Salz und Pfeffer.

Schölen Apfel und Birne

Springform mit Blätterteig auslegen, Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden, in der Form verteilen,

Einfüllen

dazu abwechselnd Lagen von Lauch, Raclettescheiben (würzen), Apfel- und Birnenwürfel in die Form einfüllen.

Decken Eigelb

Mit einem runden Blätterteig zudecken, an den Rändern gut andrücken, mit einer Gabel den Teig einstechen, mit den Teigresten verzieren.
Alles mit Eigelb bestreichen-

Ofen Aus der Form

Dann geht’s für 35-50 Min. ab in den auf 200° vorgeheizten Ofen. Springform öffnen und … voilà – eine Cholera, die Freude macht und …

Geschafft

... stolz!