Die Gratiszeitung “21Minuten” hat Konkurrenz bekommen. Bernmobil bietet für die Fahrt ein chinesisches Massage-Programm an. Die Übungen sind äusserst Platz sparend und können ideal in überfüllten Bussen absolviert werden (siehe Flyer).
Angekommen am Bahnhof, ist Ihre Konzentrationsfähigkeit verbessert, denn Sie haben die Ohrläppchen mit Daumen und Zeigefinger massiert bis sie rot wurden. Auch die Bauchschmerzen sind weg und die Verdauung ist reguliert durch das Anwinkeln des linken Arms über der Brust, dessen Ellbogenunterseite mit dem Daumen der rechten Hand in der Vertiefung 18 mal massiert wurde. (Wechseln zur anderen Seite.) Gegen Frühlingsmüdigkeit und allgemeine Unlust am Morgen aufzustehen, legen Sie sich die linke Hand auf die rechte Schulter mit am Körper anliegendem Ellbogen, heben Sie mit den vier Fingern die darunter liegende Muskulatur und kneten Sie 9 mal den Punkt Jian-Jing. (Wechsel zur anderen Seite.)

Blauer Pfad

Schon in früher Jugend haben mich Papa Gilbreths’ Ideen überzeugt, denn er liess sein billigeres Dutzend keine Minute verplempern. (So lernten die Kinder beim Zähneputzen mehrere Sprachen ab Schallplatte und brachten sich Astronomie bei, während sie ihr Geschäft erledigten. Papa hatte das Sonnensystem auf die Wand in der Toilette gezeichnet.)